Und weiter geht es....

Aktuelle Position der HEIDE-WITZKA:

Position23052014

Während sich die letzte Crew von den Anstrengungen der Atlantiküberquerung ausruht, haben Jonny und Marc auf Hochtouren gearbeitet.

Mit dem Ergebnis: Samstag läuft die HEIDE-WITZKA schon wieder aus in Richtung Dänische Südsee. Zunächst mit Jonny als Skipper, am Montag übernimmt Marc dann.

Ich will mal sehen, ob sich das nun seit 8 Monaten mehr oder weniger funktionierte System des Online-Logbuchs fortsetzen lässt. Das liegt aber nicht an mir, sondern mehr an den Skippern. Wenn diese sich dazu durchringen können, mir ab und an mal einen Situationsbericht (fernmündlich, mündlich, schriftlich, per Mail oder sonstwie) zukommen zu lassen, dann führe ich das Logbuch gerne weiter.

Schauen wir mal. Zunächst einmal aber Gute Fahrt für die HEIDE-WITZKA in nunmehr vertrauter Umgebung in der Ostsee.

Übrigens: So fing alles an..............................................

Krantermin8

Drucken E-Mail

Welcome home!

Die HEIDE-WITZKA ist nach 8 Monaten und mehr als 12000 Seemeilen wieder zuhause.

Die Segelkameradschaft hat dem Schiff und der letzten Crew einen phantastischen Empfang bereitet. Fotos und Geschichten rund um den Empfang folgen in Kürze.

P1000331

P1000278

Drucken E-Mail

Die HEIDE-WITZKA kommt nach Hause

Am kommenden Sonntag ist es endlich so weit, nach ca. 8 Monaten kommt unser Schiff wieder nach Hause. Selbstverständlich werden wir dem Schiff und der Crew einen standesgemäßen Empfang bereiten, und sogar der Wettergott soll ein Einsehen haben...zumindest sagt das die Prognose. Erfreulicherweise spielt auch die Tiede mit, denn die braucht unser Schiff als Unterstützung, um nicht gegen den Elbstrom ankämpfen zu müssen.

Beabsichtigt ist, der HEIDE-WITZKA von Hamburg aus entgegen zu fahren und sie quasi abzuholen, um sie dann auf den letzten Meilen ihres ungewöhnlichen Törns standesgemäß zu begleiten. Nun, wie macht man sowas standesgemäß, wenn alle Schiffe der SKB-Angehörigen in Heiligenhafen liegen.

Nicht so einfach zu lösen, dieses Problem, aber ich glaube, wir haben das hinbekommen!

Wir konnten das ehemalige Streifenboot der Hamburger Wasserschutzpolizei, WS1 (jetzt ELBE 1) welches nach Außerdienststellung 1997 von dem Verein "Verein für ehemalige WS-Barkassen e.V." betreut und instand gehalten wird, für unser Vorhaben chartern. Das Boot wird als Museumsschiff betrieben und hat schon in vielen Film- und Fernsehproduktionen mitgewirkt.  Das Schiff ist 32 Meter lang und ist zugelassen für 40 Gäste, die neben der 5 Mann Besatzung ausreichend Platz aus und unter Deck finden. Die Besatzung setzt sich aus aktuellen/ehemaligen Angehörigen der Hamburger Wasserschutzpolizei zusammen.

WS Elbe1

Von den Sponsoren des Parasails, der Firma REMAX aus Buchholz, ist ein weiteres, kleineres Schiff gechartert worden, gemeinsam mit der ELBE1 werden wir der HEIDE-WITZKA entgegenfahren und sie auf den letzten Meilen eskortieren.

Kurz vor dem Eintreffen im Rüschkanal in Finkenwerder, wor die HEIDE-WITZKA in die Hoyer-Werft zur Überholung geht, kommt dann noch ein kleineres Boot dazu, das uns von der Yachschule Eichler zur Verfügung gestellt wurde.

Nach dem Festmachen der HEIDE-WITZKA (ca. gegen 16.00 - 17.00 Uhr) im Hafen der Hoyer-Werft (Link zum Lageplan) erfolgt dann die sowohl offizielle auch sicherlich auch herzliche persönliche Begrüßung der heimkehrenden Crew und eine sofortige Inspektion durch den in diesem Logbuch mehrfach erwähnten Bootswart (a.D.)!

Neben den Angehörigen, Freunden und Bekannten haben unter anderem unser Bürgermeister, der Chefredakteur der Segelzeitung "YACHT", einige Pressevertreter und Fotografen ihr Erscheinen zugesagt. Und den einen oder anderen Überraschungsgast gibt es auch noch...

Es war (auch aus finanziellen Gründen) leider nicht möglich, ein größeres Schiff zu chartern, um allen irgendwie Interessierten die Möglichkeit zu geben, an dieser Tour teilzunehmen. Aus diesem Grunde musste das Organisationsteam im Zusammenwirken mit dem Vorstand der SKB den Teilnehmerkreis festlegen, dieser Teilnehmerkreis ist bereits entsprechend informiert worden.

Informationen für die "Mitreisenden" auf der ELBE 1:

  • Die ELBE 1 legt am Sonntag, dem 18.05.2014, 09.00 Uhr, am HADAG-Anleger RÜSCHPARK ab.
  • Nach dem Ablegen warten wir (auf der Elbe) noch auf das Boot von REMAX, da dies  an eine Schleusenzeit gebunden ist und erst gegen 09.25 Uhr am Rüschpark sein  kann.
  • Parken sollten die Teilnehmer bei der Bootswerft Hoyer, dort ist erfahrungsgemäß immer Platz und der Fussweg zum und vom Anleger ist überschaubar. (Karte)
  • Bordzeit ca. 8 Stunden: Lunch-Pakete nicht vergessen!!! (Kaffee und Getränke sind an Bord erhältlich, ich habe schon gehört, dass die eine oder andere einen Kuchen backen will....)
  • Auch wenn das Wetter gut zu werden scheint: warme Kleidung (regenfest) nicht vergessen (es sind gleichwohl Schauer angesagt). Wer hat, sollte natürlich das SKB-T-Shirt / Sweat-Shirt tragen.......
  • Mitzubringen sind gute Laune, ein bisschen Geld für die Charterumlage und (ich ahne es aus eigener Erfahrung) genügend Taschentücher!

Die Teilnehmer der andern Bootsfahrten organisieren sich selbstständig und sind informiert.

Ein Hinweis noch für die Besucher, die im Laufe des Nachmittags zum Liegeplatz der HEIDE-WITZKA kommen wollen:

  • Für Nachfragen zum aktuellen Standort des Schiffes oder für sonstige Informationen gerne beim Webmaster anrufen: +49-174-9267072

Drucken E-Mail

Nächste Haltestelle: Cuxhaven

Tatsächlich, im Moment schwimmt die HEIDE-WITZKA fast schon in deutschen Gewässern!

Der Törn von Ostende nach Ijmuiden war dann etwas, was man durchaus unter dem Begriff "Rolling home..." verbuchen kann, Welle und Wind zeigten sich von der garstigen Seite, als wenn der Rest des Atlantiks der HEIDE-WITZKA noch einmal zeigen wollte, was er kann.

Am Donnerstag Morgen um 06.30 Uhr kam unser Schiff dann mit einer ziemlich "geschafften" Crew in Ijmuiden in Holland an und legte dann erstmal eine verdiente Pause ein. Gestern Abend aber klangen schon wieder alle munter, obwohl es schon früh wieder in die Kojen gehen sollte. Auslaufen war für heute Morgen, 03.00 Uhr, mit der einsetzenden Flut, angesagt.

Position am 160520114

Und nun ist es tatsächlich so weit: Der nächste Hafen ist tatsächlich CUXHAVEN! Ich muss zugeben, ich habe ein wenig Gänsehaut beim schreiben, wenn ich so zurückdenke, was Schiff und Besatzung(en) die letzten  8 Monate hinter sich gebracht haben.

Die Wetteraussichten für den vorletzten Schlag bis Cuxhaven sind gut, zunächst mal Wind aus West, der später aber einschlafen soll. Dann muss dann eben die Maschine bemüht werden.

Natürlich (!) wird die SKB der HEIDE-WITZKA einen standesgemäßen Empfang bereiten, die Vorbereitungen dafür laufen seit einigen Tagen auf Hochtouren. Näheres dazu ab heute Mittag an dieser Stelle, sobald die letzten Dinge abgeklärt sind.

Ein kleiner Hinweis als Vorgeschmack sei hier schon mal erlaubt:

WS Elbe1

Drucken E-Mail

Endlich mal wieder unter Vollzeug....

Die HEIDE-WITZKA ist in Oostende, in Belgien und läuft heute (Mittwoch) gegen 11.00 Uhr mit der einsetzenden Flut aus in Richtung Osten.

Position am 14052014

Heute Morgen klang der Skipper fast euphorisch!

Angeblich hat es gestern abend, so der Originalton, die beste Seezunge seit (gefühlt) mehreren Jahren gegeben. Das kann zwar nicht sein, weil Oostende bekanntlich in Belgien liegt, und die Begriffe "Belgien" und "gutes Essen" nach meinen persönlichen Erfahrungen syntaktisch nicht in Einklang zu bringen sind, aber ich vermute mal, dass dieses hormonelle Glücksgefühl noch beeinflußt war durch den erlebten Segeltag.

Toller Wind, "alle Reffs aus dem Segel gebügelt" (Originalton Skipper), also mit Vollzeug und 8 Knoten in Richtung Osten gesegelt, und dann noch nach zwei Monaten kurz vor Zuhause. Das alles dürfte zu dem Gefühl geführt haben, die belgische Seezunge mit etwas verklärtem Blick zu betrachten und zu einem, sagen wir mal, sehr subjektiven Schluss zu kommen.

Egal wie, im Moment sitzt der Skipper alleine an Bord, unter dem Vorwand, dass er dringende navigatorische Vorbereitungen zu erledigen habe, wurde die Restcrew zum Einkaufen geschickt, nach einem bordgerechten Frühstück (belgische Wurst, belgische Eier, belgisches Brot.......schüttel) soll es um 11.00 Uhr losgehen.

Das nächste Ziel ist Ijmuiden, was bekanntlich schon in den Niederlanden liegt, womit die HEIDE-WITZKA dann schon im Nachbarland angekommen wäre. Schon erstaunlich, wenn man bedenkt, dass das Schiff seit August letzten Jahres nicht mehr so nahe am Heimathafen war.

Ijmuiden soll am Donnerstag gegen Mittag erreicht werden, nach einer entsprechenden Pause soll dann der letzte lange Schlag nach Cuxhaven folgen, dort will die HEIDE-WITZKA im Laufe des Samstages ankommen.

Drucken E-Mail

Boulonge-sur-Mer

Am Montag Abend mit dem Skipper telefoniert und genau den richtigen Moment erwischt. Dieser kam nämlich gerade vom Wachwechsel unter Deck.

Die HEIDE-WITZKA war unterwegs Richtung Heimat, kurz vor dem Einlaufen in Bologne-sur-mer.

Bologne-sur-mer

Ich glaube zwar nicht, dass die Crew sich die Zeit nimmt, sich den Sehenswürdigkeiten des größten Fischereihafens Frankreichs anzusehen, lohnen würde es sich (ich kann es aus eigener Erfahrung nur empfehlen) aber allemal. Informationen findet der geneigte Leser hier!

Crew und Schiff sind wohlauf, der Wind wehte zwar kräftiger als vorausgesagt, und die Welle war nicht wirklich angenehm, aber was will man erwarten im englischen Kanal.

Am Dienstag geht es weiter nach Oostende, wo wir dann schon mal in Belgien sind. Von dort aus dann nach IJmuiden in Holland, in der Nähe von Amsterdam. Und anlassgerecht hat das Aprilwetter im Mai denn auch ein Einsehen und bessert sich zusehends.

Der nächste Kontakt ist für Dienstagabend verabredet, mal sehen, wie die Crew und das Schiff mit den klimatischen Bedingungen in Europa zurechtkommt.

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...