Meldung der Crew am 24.11.2013

Die Nervosität in der Marina ist spürbar. Überall ist für die letzten Stunden eine Art operative Hektik ausgebrochen.

Die erfasste natürlich auch uns. Nach dem gemeinsamen Frühstück werden die letzten Vorbereitungen getroffen. Wasser bunkern, jeder Liter ist kostbar. Die Seekojen vorbereiten und vieles mehr.

 

Aber auch eine Form von Beklommenheit ist spürbar. Mit dem Führen letzter Telefonate nach Hause werden wir für wohl gut 20 Tage von unseren Lieben abgeschnitten sein.Auch wenn hierüber nicht viele Worte gewechselt werden, sieht man die Gedanken deutlich in den Gesichtern.

Gut dass Otto uns gestern Abend beim Essen mit seinen Erinnerungen der ARC von vor 16 Jahren nicht nur Ablenkung verschafft hat, sondern uns auch aufgezeigt hat, dass wir auf einem guten Weg sind und unsere Vorbereitungen sehr umfassend sind. Lieber Otto, hierfür vielen Dank.

In Sichtweite liegt die Gorch Fock, die über Nacht eingelaufen ist. Eine schöne Kulisse für den bevorstehenden Start, in gut 1 1/2 Stnden geht es los und wir überqueren die Startlinie.

Bis dann

Euer ARC Team

Anmerkung des Webmasters um 13:30 Uhr:

Das Wetter für heute

Wetter 24-11-2013

Drucken E-Mail