Parasail defekt (06.12.2013, 13.42 Uhr)

Moin Karlo,

viele Grüße vom ARC Team. Hat ja gestern gut geklappt mit dem Telefonat. Wir waren und sind sehr gerührt von Eueren guten Wünschen und der Anteilnahme. Dazu sind wir nach wie vor Erstaunt über die Kommunikationsmöglichkeiten auf dem großen Meer.

 

06122013-1400

So, und nun zum o. g. Thema. Wie sagte doch Jonny zu mir: Lass´ die finger von den Schnappschäkeln. Die fliegen Dir um die Ohren...

Nein, so ist es nicht gewesen:

Heute morgen um 05.30 Uhr UTC kam der Parasailor von oben. Er schwebte fast in das Wasser hinein. Da wir ca. 5 Kn liefen, haben wir das Segel überlaufen.

Es hatte sich vorher nur am Bugbeschlag vom Anker verfangen (der Anker ist seit Las Palmas im Kettenkasten, damit sich nichts verfangen kann..), bevor wir (Sven und ich waren auf Wache) auch nur ansatzweise ragieren konnten, riss das Segel vorne am Bug ein (auf ca. 1 Meter).

Sofort holte ich alle Männer an Deck um das Segel aus dem Wasser zu bergen. Es nützte nichts, das Segel ist kaputt und wird uns nicht mehr helfen können!!

(Gruß an Thies  und Arndt, es war keine Absicht, dieses tolle Segel zu erlegen).

Warum kam das Segel herunter?  Nun, Marc wurde den Mast hochgezogen (bei 3 Meter Dünung) um das Spifall zu bergen, denn es hing immer noch fest in dem Block am Mast.

Der Schäkel (Schnapp...) hatte sich im Fockfall verfangen und war kaum zu lösen. Durch diesen Druck ist der Schäkel aufgegangen. An Deck haben wir ihn untersucht,

Ergebnis: volle Funktionalität, was uns aber im Momment auch nicht weiter hilft. Und so geht es uns wie der "Diva", die laut der Info von Karlo ja schon 2 Spi zerlegt hat und nun unter der normalen Besegelung weitersegeln muss.

Wir haben ja noch einen Spi und den Blister. Mal sehen, ob die uns weiter voranbringen. Ab Sonntag soll es 6 Bft. geben, somit bleiben die Passatsegel erst einmal angeschlagen.

Auf die Genua können wir immer noch wechseln.

..und das alles zum Nikolaus. Ein wahrlich "tolles" Geschenk!!

Aber, es ist wie es ist und wir machen unverdrossen weiter. Zum Glück ist die Stimmung wieder gut nach einem kleinen "Durchhänger".

IMGP0060

Euer ARC Team

P.S. Info für Michael Dill: wir hoffen pünktlich vor Ort zu sein.

Anmerkung des Webmasters: Die Herstellerfirma des Segels (Thomas habe ich auf Lanzarote erreicht) hat Kenntnis und bereit Reparaturmaßnahmen in St. Lucia vor.

Drucken E-Mail