Segeln, Segeln um die ganze Welt....

Hallo Karlo,

nein, natürlich nicht um die ganze Welt, sondern nur über den Atlantik. Ja, wir segeln! Es ging gestern nachmittag noch einmal in das große, tiefe Wasser. Danach Essen (Gulasch mit Nudeln), dann noch einmal die Wetterdaten anschauen, vielleicht hat sich ja etwas geändert?? Aber natürlich nicht, da die Daten ja von 10.00 Uhr UTC waren. Aber, kaum war ich oben an Deck, war der Wind fast aus dem "Nichts" auf 10 Kn angestiegen. Sofort setzten wir den Spi und ab ging die wilde Fahrt.

 

Der Wind stieg noch auf bis zu 14 Kn aus NE. Dabei machten wir eine Fahrt durchs Wasser zwischen 6,5 und 8,0 Kn. Nicht schlecht, gell??

Heute früh um 06.oo Uhr UTC musste der Spi dann leider weg, da der Wind konstant mit 14 bis 16 Kn blies. Also Groß mit 2. tem Reff und Genua hoch, natürlich alles im Dunkeln (wir haben die Zeit auf UTC gelassen, somit geht die Sonne erst gegen 10.00 Uhr auf, es is aber dafür auch bis ca. 21.30 Uhr hell).

Es war bis jetzt eine tolle Rauschefahrt. Schöne Grüße an Kari, die Wellen (Dünung) ist ca. 5 Meter hoch, darüber dann die eigentliche Windsee von ca. 1-1,5 Meter. Etmal heute 154 sm.

Nachts auf Wache hatte ich dann die unheimliche Begegnung mit den fliegenden Fischen. Eine flog rechts an mir vorbei und schlug in die Packung vom "Lifesling" ein. Konnte gerade noch ausweichen, war zum Glück eine helle Nacht. Dann der zweite Angriff, er flog an meinen Kopf vorbei, traf das Achterstag und dann zurück ins Wasser. Bei Sven war es ähnlich. Ein Fisch flog noch übers Bimini nach achteraus.

Aber, irgendetwas ist ja immer, zur Zeit funktioniert die zentrale Navigation nicht. Mal haben wir eine Position, mal nicht. Marc ist am Suchen. Haben ja noch unseren Garmin.

Wie sagte mir Udo John (Vorbesitzer der "Spassiba"), nachdem er den Törn 2011 gemacht hatte: jeden Tag eine gute Tat. War bei uns bis jetzt auch so. Mal ein Tape erneuert, das Spifall um 1,5 Meter gekürzt (es hatte sich am Radarreflektor fast durchgescheuert), Schäkel erneuert und / oder neu gesichert, dazu die Bb und Stb Laternen neu angeschlossen. DIe Kabel waren den Schoten im Weg.

In der Hoffnung, dass der Wind so konstant bleibt, verbleiben wir mit vielen Grüßen Euer ARC Team

Drucken E-Mail