Essaouira

Aktueller Standort der HEIDE-WITZKA: 31.508898, -9.774234

Essaouira (arabisch ‏الصويرة‎ as-Sawirah für Die Vollendete) ist eine Hafenstadt mit der kleinen Insel Mogador an der marokkanischen Atlantikküste, Sie zählte 2010 etwa 80.000 Einwohner. Vor der Unabhängigkeit Marokkos wurde die Stadt auch Mogador genannt. Dieser Name geht vermutlich auf die Portugiesen zurück und wird heute nur noch für die vorgelagerte Insel verwendet. Essaouira ist mit dem südlich gelegenen Agadir über die kurvenreiche N 1 verbunden (Entfernung etwa 175 km) und mit dem östlich gelegenen Marrakesch über die N 8 und die R 207 (Entfernung ebenfalls etwa 175 km).

 

800px-Essaouira_stadtmauer_am_meer01

Essaouira_porte_de_la_marine

Ramparts_of_Essaouira

Heute Morgen hat sich der in diesem Logbuch schon mehrfach erwähnte Bootsmann wohlbehalten von Zuhause bei mir zurückgemeldet. Meinen dezenten Hinweis auf die doch spärlichen Meldungen der aktuellen Crew beim Verwalter des Logbuches löste beim Bootsmann die spontane Zusage aus, mit dem zu ihm, dem Bootsmann, in verwandtschaftlicher Beziehung stehenden aktuellen Skipper der HEIDE-WITZKA umgehend ein "Beratungsgespräch" führen zu wollen.

Nun, was soll ich sagen? Habe eben mit Dieter telefoniert, er hat das "Beratungsgespräch" also offensichtlich überstanden und wir haben eine Vereinbarung getroffen, die für den Rest seines Törns (immerhin bis zur Übergabe an Jens auf Lanzarote) eine kontinuierliche Berichterstattung verspricht.

Zum heutigen Tag war zu berichten, dass es sich eigentlich um einen schönen Segeltag gehandelt habe. Das "eigentlich" bezog sich auf die doch etwas "kabbelige" See mit Wellenhöhen bis zu 4 Meter in Verbindung mit aufbrisendem Wind bis 6 BF, wenn auch eine lange Atlantikdünung, so doch trotzdem nicht wirklich angenehm.

Gegen 19.00 Uhr sei man dann in den Hafen von Essaouira eingelaufen. Angesichts der Wetterlage und der bis Agadir "nur" noch verbleibenden 40 SM, gedenke man am morgigen Tag der malerischen Altstadt einen ausgedehnten Besuch abzustatten.

Die Stimmung an Bord sei excellent, die Besatzung habe sich eingespielt, das Schiff sei in einem optimalen Zustand und alle Systeme funktionieren. So der Bericht des Skippers.

Da der heutige Abend bei herrlichem Wetter ein langes Verweilen im Cockpit des Schiffes mit entsprechenden Getränken prognostizierte, habe man vorsichtshalber einen optimalen Liegeplatz zugewiesen bekommen.

Die HEIDE-WITZKA liegt unmittelbar neben dem Löschboot der örtlichen Feuerwehr, die Besatzung ist somit für jeden "Brand" bestens vorbereitet.

Drucken E-Mail