Von Lanzarote nach Fuerteventura

Oh je, manchmal komme ich mit dem Schreiben überhaupt nicht mehr hinterher.

Offensichtlich schon gestern Abend hat mir Dieter eine Nachricht gesendet. Aufgrund der vielen Instanzen, die diese für die allgemeine Sicherheitslage doch recht relevante Mitteilung durchlaufen musste, konnte die NSA diese offensichtlich aber erst heute vormittag zuleiten.

 

Hier die Meldung:

"Verlassen unseren Hafen in Richtung Puerto del Rosario. Auf dem Foto im Hintergrund ist Lanzarote noch zu erkennen"

IMG-20131111-WA0026

Der aufmerksame Beobachter erkennt jedoch deutlich mehr:

  • Der Geräteträger tut wieder das, was ein Geräteträger tun soll: Geräte tragen (und nicht verbogen herumhängen). Ausspreche Anerkennung an die Besatzung!
  • Der Chef vons Ganze tut das, was er schon bei der Reparatur getan hat: Anweisungen geben und beobachten (Beweisfotos sind in den vorherigen Beiträgen zu sehen)

Vor wenigen Minuten erreichte mich dann die folgende Nachricht:

"Guten Morgen Karlo, wir haben gerade Puerto del Rosario verlassen und etwas Werbung für das Wochenblatt getätigt"

IMG-20131112-WA0000 IMG-20131112-WA0002

Der Umstand, dass auf den übersandten Bilder die Aufnahmezeit (in diesem Fall 13.48 Uhr) zu erkennen ist, die Verwendung der Anrede "Guten Morgen", unter Berücksichtigung der Zusammensetzung der Besatzung, erklärt dem geneigten und kennenden Leser unschwer, wie es am gestrigen Abend zu der doch merkbaren Informationslücke kommen konnte. Nach 19.00 Uhr war die Kommunikation wie abgerissen.

Unschwer lässt sich aus diesen Indizien erkennen, dass die harte körperliche Arbeit bei der Instandsetzung des demolierten Geräteträgers unter der gleißenden spanischen Sonne dermaßen auszehrend und anstrengend war, dass sich die Besatzung nach der Einnahme einer ausreichenden Menge Wassers unmittelbar nach 19.00 Uhr in die Kojen begeben hat. Und natürlich nur aufgrund der Anstrengung heute morgen etwas länger geschlafen hat, als man allgemein vermutet hat.

Wobei ich persönlich sagen muß, dass ich mir nach so einem Kraftakt voller Stolz auf das vollbrachte Werk, ein paar Bier gegönnt hätte.

Aktueller Standort: Keine Ahnung....irgendwo ausserhalb von Puerto del Rosario...die Besatzung hat mir das Ziel der Reise nicht mitgeteilt. Ich hoffe, sie holt das heute Abend nach, sonst muß ich mal telefonieren. Noch geht das ja.......

Drucken E-Mail