2000

Nach sieben Jahren haben wir unser 1. Vereinsschiff verkauft und ein neues ebenfalls gebrauchtes Schiff von unserem Vereinskameraden Harald Henkel erworben. Es handelte sich hier um eine Bavaria 350, Baujahr 1994. Bei der zünftigen Taufe am 1. April 2000 im Harburger Binnenhafen hat das Schiff natürlich auch den Namen »Heide-Witzka« erhalten.

Gleich im Jahre 2000 ging die neue »Heide-Witzka« auf Törn in Richtung Aland-Inseln. Im Gegensatz zur Cometone klappte bei den ersten Charterwochen alles – bis es vor Stockholm zum »GAU« kam. Der Motor gab seinen Geist auf und war nicht mehr zu reparieren und dies am Tag der Sonnenwende, an dem sich die Schweden im Zustand der Kölner am Rosenmontag befanden. Getreu dem Motto die »The Show must go on« haben wir eine Firma in Burgstaaken auf Fehmarn gefunden, die mit einem neuen Motor nach Stockholm gefahren ist. In den kommenden 7 Jahren haben wir mit wechselnden Crews die Ost- und teilweise Nordsee bereist. Herausragend war der Törn in die baltischen Länder anlässlich der Aufnahme dieser Nationen in die EU. Unsere »HeideWitzka« hatte sich zwischenzeitlich einen guten Namen auf der Ostsee gemacht. Eine Crew gewährte einem Segler aus Litauen bei Windstille vor Stettin Schlepphilfe und meine Crew wurde in Pavilosta überaus herzlich begrüßt von eben diesem Skipper, obwohl wir von der Schlepphilfe nichts wußten.